Berliner Boersenzeitung - Bundesinnenministerin will mit Aktionsplan gegen Rechtsextremisten vorgehen

EUR -
AED 3.914496
AFN 76.682133
ALL 101.212412
AMD 419.775902
ANG 1.919704
AOA 892.10553
ARS 928.59708
AUD 1.655277
AWG 1.918506
AZN 1.811028
BAM 1.95662
BBD 2.150681
BDT 116.898985
BGN 1.953989
BHD 0.401753
BIF 3052.407714
BMD 1.065837
BND 1.451022
BOB 7.376091
BRL 5.550668
BSD 1.065136
BTN 88.916659
BWP 14.794199
BYN 3.485828
BYR 20890.397875
BZD 2.14708
CAD 1.462909
CDF 2989.671415
CHF 0.970662
CLF 0.037053
CLP 1022.414558
CNY 7.720602
CNH 7.729186
COP 4172.078915
CRC 534.924154
CUC 1.065837
CUP 28.244671
CVE 110.311225
CZK 25.27061
DJF 189.677703
DKK 7.461517
DOP 62.856339
DZD 143.471222
EGP 51.317049
ERN 15.987549
ETB 60.522061
FJD 2.423553
FKP 0.855613
GBP 0.862151
GEL 2.840432
GGP 0.855613
GHS 14.327004
GIP 0.855613
GMD 72.381485
GNF 9156.923014
GTQ 8.284472
GYD 222.853384
HKD 8.352162
HNL 26.297019
HRK 7.546294
HTG 141.299873
HUF 394.800811
IDR 17315.26208
ILS 3.999328
IMP 0.855613
INR 88.841214
IQD 1395.371622
IRR 44831.754175
ISK 150.493874
JEP 0.855613
JMD 166.009564
JOD 0.755465
JPY 164.901446
KES 142.822018
KGS 94.877048
KHR 4328.834254
KMF 493.029366
KPW 959.253337
KRW 1470.40158
KWD 0.328481
KYD 0.887664
KZT 475.274699
LAK 22712.30423
LBP 95385.175102
LKR 321.701787
LRD 205.921379
LSL 20.410508
LTL 3.147138
LVL 0.644714
LYD 5.197129
MAD 10.790722
MDL 19.076815
MGA 4695.96779
MKD 61.573401
MMK 2236.816325
MNT 3677.136729
MOP 8.593701
MRU 42.316187
MUR 49.592986
MVR 16.467446
MWK 1846.373701
MXN 18.186519
MYR 5.097361
MZN 67.677741
NAD 20.410443
NGN 1146.57352
NIO 39.206797
NOK 11.744406
NPR 142.266615
NZD 1.804259
OMR 0.410305
PAB 1.065146
PEN 3.974265
PGK 4.047696
PHP 61.279152
PKR 296.437219
PLN 4.318016
PYG 7880.228182
QAR 3.880177
RON 4.974898
RSD 117.159993
RUB 100.078405
RWF 1373.475539
SAR 3.997887
SBD 8.995843
SCR 14.750641
SDG 624.58032
SEK 11.623706
SGD 1.451664
SHP 1.346631
SLE 24.351492
SLL 22350.065041
SOS 609.12467
SRD 36.80016
STD 22060.666249
SVC 9.319818
SYP 2677.946893
SZL 20.477581
THB 39.422057
TJS 11.636976
TMT 3.741087
TND 3.358468
TOP 2.55156
TRY 34.735296
TTD 7.232963
TWD 34.787852
TZS 2760.517139
UAH 42.409071
UGX 4058.700751
USD 1.065837
UYU 40.897137
UZS 13524.667353
VEF 3861049.171852
VES 38.686323
VND 27130.871322
VUV 126.538296
WST 2.988189
XAF 656.231986
XAG 0.038291
XAU 0.000452
XCD 2.880477
XDR 0.808839
XOF 656.225827
XPF 119.331742
YER 266.832562
ZAR 20.359451
ZMK 9593.814139
ZMW 27.348203
ZWL 343.198959
  • MDAX

    305.2600

    26295.12

    +1.16%

  • Euro STOXX 50

    13.5100

    4931.6

    +0.27%

  • DAX

    88.9500

    17826.31

    +0.5%

  • TecDAX

    19.9700

    3207.17

    +0.62%

  • SDAX

    98.9800

    14031.72

    +0.71%

  • Goldpreis

    -55.7000

    2358.1

    -2.36%

  • EUR/USD

    -0.0022

    1.0639

    -0.21%

Bundesinnenministerin will mit Aktionsplan gegen Rechtsextremisten vorgehen
Bundesinnenministerin will mit Aktionsplan gegen Rechtsextremisten vorgehen

Bundesinnenministerin will mit Aktionsplan gegen Rechtsextremisten vorgehen

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will mit einem Aktionsplan gegen Rechtsextremisten vorgehen. "Der Rechtsstaat muss sich wehrhaft zeigen", sagte Faeser der "Bild am Sonntag". "Wir setzen alles daran, den Nährboden für extremistische Gewalt auszutrocknen, indem wir sehr entschieden gegen Hass und Hetze vorgehen." Geplant sei unter anderem, "die Finanzströme der Extremisten zu verfolgen und auszutrocknen".

Textgröße:

Die Ministerin kündigte in diesem Zusammenhang auch eine weitere Verschärfung des Waffenrechts an. "Wir werden ihnen sehr konsequent die Waffen entziehen", sagte sie der Zeitung.

Derzeit sei der Rechtsextremismus "die größte Gefahr für die Demokratie – mit seinen mörderischen Anschlägen in Halle und Hanau, auf Walter Lübcke, vom NSU". Die Gefahr sei von vielen "jahrelang verharmlost" worden. Als Innenministerin bekämpfe sie indes "jede Art von Extremismus – rechts, links, islamistisch".

Gegenüber Hass und Hetze will Faeser dem Bericht zufolge keinerlei Toleranz zulassen: "Das gilt völlig unabhängig davon, aus welcher Ecke das kommt." Wer andere Menschen angreife, habe die Grenze des legalen und legitimen Protests überschritten, betonte die Ministerin.

Auch für Aktionen von Klimaaktivisten, die Autobahnen blockieren oder sich auf dem Asphalt festkleben, zeigte die Innenministerin wenig Verständnis. "Wer Rettungswege blockiert, wie wir es jetzt gesehen haben, der setzt Menschenleben aufs Spiel. Jede Form von Gewalt, Einschüchterung, Nötigung lehne ich komplett ab."

Wie weiterhin bekannt wurde, soll der 11. März in Deutschland ein "nationaler Gedenktag für die Opfer terroristischer Gewalt" werden. "Neben der Prävention, der Deradikalisierung und einer effektiven Gefahrenabwehr sowie der Bekämpfung von Extremismus und terroristischer Gewalt soll auch die Situation der Betroffenen weiter in den Fokus gerückt werden", zitierte das Portal "ThePioneer" aus einer Kabinettsvorlage, die am kommenden Mittwoch beschlossen werden soll.

Der Umgang mit den Betroffenen solle "noch empathischer und würdiger" gestaltet werden, hieß es weiter. An dem Gedenktag soll den Plänen zufolge künftig überall in Deutschland Trauerbeflaggung an Dienstgebäuden des Bundes angeordnet werden. Die Regierung wolle mit ihrer Entscheidung an den Europäischen Gedenktag für die Opfer des Terrorismus anknüpfen, der nach den Bombenanschlägen in Madrid vom 11. März 2004 ins Leben gerufen worden war.

(S.G.Stein--BBZ)