Berliner Boersenzeitung - EU-Kommission will Schutzstatus für Ukrainer um ein Jahr verlängern

EUR -
AED 3.945211
AFN 76.39033
ALL 100.309348
AMD 417.164708
ANG 1.940129
AOA 915.650447
ARS 969.08588
AUD 1.618493
AWG 1.933374
AZN 1.830688
BAM 1.950483
BBD 2.173514
BDT 126.505134
BGN 1.957391
BHD 0.404805
BIF 3094.164984
BMD 1.074097
BND 1.45274
BOB 7.438721
BRL 5.762528
BSD 1.07651
BTN 89.92986
BWP 14.646209
BYN 3.522798
BYR 21052.299241
BZD 2.169824
CAD 1.476609
CDF 3034.323838
CHF 0.960431
CLF 0.035734
CLP 985.999017
CNY 7.78967
CNH 7.807363
COP 4387.148788
CRC 567.542253
CUC 1.074097
CUP 28.463568
CVE 109.965734
CZK 24.718171
DJF 190.888446
DKK 7.460414
DOP 63.964435
DZD 145.050354
EGP 51.242697
ERN 16.111454
ETB 62.069614
FJD 2.399208
FKP 0.842739
GBP 0.841767
GEL 3.07166
GGP 0.842739
GHS 16.148054
GIP 0.842739
GMD 72.769733
GNF 9269.729752
GTQ 8.362243
GYD 225.117355
HKD 8.389502
HNL 26.601235
HRK 7.538482
HTG 142.896458
HUF 397.05494
IDR 17492.849524
ILS 3.990974
IMP 0.842739
INR 89.724792
IQD 1410.11649
IRR 45219.479385
ISK 149.299404
JEP 0.842739
JMD 167.561649
JOD 0.761429
JPY 168.58434
KES 138.01798
KGS 93.573389
KHR 4431.794684
KMF 489.253404
KPW 966.687351
KRW 1478.870025
KWD 0.3292
KYD 0.897121
KZT 485.468483
LAK 23417.289956
LBP 96410.183025
LKR 327.155955
LRD 208.842618
LSL 19.774855
LTL 3.171529
LVL 0.64971
LYD 5.229962
MAD 10.721672
MDL 19.161852
MGA 4822.897182
MKD 61.506594
MMK 2309.308326
MNT 3705.63441
MOP 8.660449
MRU 42.351939
MUR 50.106502
MVR 16.552126
MWK 1866.529025
MXN 19.796468
MYR 5.056314
MZN 68.414569
NAD 19.774855
NGN 1616.515564
NIO 39.621986
NOK 11.440018
NPR 143.885414
NZD 1.740912
OMR 0.413478
PAB 1.076465
PEN 4.063223
PGK 4.19349
PHP 63.001142
PKR 300.026177
PLN 4.347139
PYG 8091.715137
QAR 3.926016
RON 4.97672
RSD 117.079749
RUB 94.922865
RWF 1412.349787
SAR 4.029658
SBD 9.084287
SCR 14.681975
SDG 629.4211
SEK 11.250778
SGD 1.450745
SHP 1.357067
SLE 24.540217
SLL 22523.277004
SOS 615.222838
SRD 33.926422
STD 22231.637238
SVC 9.418972
SYP 2698.701142
SZL 19.782623
THB 39.505363
TJS 11.598856
TMT 3.759339
TND 3.357463
TOP 2.528693
TRY 34.690489
TTD 7.315784
TWD 34.775716
TZS 2816.222684
UAH 43.860839
UGX 4015.073183
USD 1.074097
UYU 42.095439
UZS 13585.96325
VEF 3890972.447423
VES 39.101101
VND 27327.710379
VUV 127.518906
WST 3.008132
XAF 654.173655
XAG 0.037139
XAU 0.000467
XCD 2.902801
XDR 0.816681
XOF 654.200988
XPF 119.331742
YER 268.900179
ZAR 19.899147
ZMK 9668.163605
ZMW 28.391808
ZWL 345.858764
  • Euro STOXX 50

    -98.9300

    4935.5

    -2%

  • SDAX

    -425.8800

    14623.29

    -2.91%

  • MDAX

    -697.8100

    26075.11

    -2.68%

  • DAX

    -365.1800

    18265.68

    -2%

  • TecDAX

    -61.0200

    3400.57

    -1.79%

  • Goldpreis

    1.0000

    2319

    +0.04%

  • EUR/USD

    -0.0073

    1.0741

    -0.68%

EU-Kommission will Schutzstatus für Ukrainer um ein Jahr verlängern
EU-Kommission will Schutzstatus für Ukrainer um ein Jahr verlängern / Foto: Carsten Koall - AFP/Archiv

EU-Kommission will Schutzstatus für Ukrainer um ein Jahr verlängern

Die Europäische Kommission will den Schutzstatus für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine um ein weiteres Jahr verlängern. Sie schlägt den Mitgliedsländern eine Verlängerung bis zum 4. März 2026 vor, wie sie am Dienstag in Brüssel mitteilte. Die Innenminister der EU-Staaten könnten sich Diplomaten zufolge bereits am Donnerstag bei einem Treffen in Brüssel grundsätzlich darauf einigen. Der rechtlich bindende Beschluss wird bis Ende Juni erwartet.

Textgröße:

Wegen der anhaltenden Angriffe Russlands auf die zivile und kritische Infrastruktur in der gesamten Ukraine seien die Voraussetzungen für eine Rückkehr der Menschen derzeit nicht gegeben, betonte die Kommission. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte zuvor bei einer Wiederaufbaukonferenz in Berlin gesagt, Russland habe seit dem Winter die Hälfte der Kapazitäten zur Stromerzeugung in seinem Land zerstört.

EU-Innenkommissarin Ylva Johansson betonte, die EU werde Menschen aus der Ukraine "so lange wie nötig" Schutz gewähren. Sie äußerte sich zuversichtlich hinsichtlich einer raschen Zustimmung der Mitgliedsländer zu der Verlängerung.

Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine im Februar 2022 hatten die EU-Staaten die Richtlinie zum vorübergehenden Schutz erstmals aktiviert. Damit können die Kriegsflüchtlinge ohne Asylverfahren schnell und unbürokratisch Aufenthaltstitel erhalten. Sie können einer Arbeit nachgehen, ihre Kinder zur Schule schicken und sind krankenversichert. Nach zweimaliger Verlängerung ist der Schutzstatus derzeit bis Anfang März 2025 befristet.

Nach den Brüsseler Angaben haben fast 4,2 Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer in der Europäischen Union Zuflucht gefunden. Ein Drittel davon sind Kinder. Die meisten der Menschen leben in Deutschland, Polen und Tschechien. Alleine die Bundesrepublik hat rund 1,2 Millionen Menschen aufgenommen.

(T.Burkhard--BBZ)